Appetitzuegler



Was sind Appetitzügler und wie wirken sie?

Wahrscheinlich gibt es auf der Welt kaum einen Menschen, der in seinem Leben noch nie eine Diät gemacht hat. Irgendwann probiert es jeder einmal aus, etwas Gewicht abzunehmen, um sich in der eigenen Haut wieder wohler zu fühlen. Nicht selten werden allerdings radikale Diäten eingesetzt, die zwar rasant das Gewicht minimieren, nachher oft aber den so genannten JoJo-Effekt auslösen, bei dem der Betroffene hinterher meist dicker ist, als vorher.

Viele Menschen versuchen auch, mit Hilfe der Appetitzügler abzunehmen, was von vielen Anwendern als sehr gut empfunden wird. Experten sehen dies allerdings oft etwas kritischer, denn nicht selten führen auch diese Appetitzügler genau zu dem Effekt, den man ganz bestimmt nicht erreichen möchte. Wer jedoch anschließend die Ernährung umstellt und Sport treibt, der kann wirklich gute Erfolge mit dem jeweiligen Präparat erzielen.

Was sind Appetitzügler?

Appetitzügler sind Präparate, die mittels bestimmter Botenstoffe dafür sorgen, dass das im Gehirn befindliche Hungerzentrum beeinflusst wird. Hierdurch wird erreicht, dass dem Anwender signalisiert wird, weniger Hunger zu haben. Die meisten Anwender schaffen es daraufhin in der Tat, etwas weniger zu essen und hierdurch abzunehmen. Neben der Tatsache, dass weniger Nahrung aufgenommen wird, sorgen die meisten Appetitzügler dafür, dass der Energieverbrauch nachhaltig gesteigert wird. Erreicht werden kann hierdurch eine erhöhte Fettverbrennung. Deshalb ist es bei der Einnahme vieler Appetitzügler auch nicht notwendig, Sport zu treiben, auch wenn Experten dies immer wieder empfehlen. Schließlich wird sich der Körper nach einer gewissen Zeit an den aktuellen Verbrauch gewöhnen. Die Abnahme wird stagnieren, sodass die Waage irgendwann keinen Gewichtsverlust mehr anzeigen wird. Wichtig ist es deshalb, sich gesund zu ernähren und zusätzlich Sport zu treiben, um nachhaltig einen Gewichtsverlust erzielen zu können.

Nicht wenige Menschen nutzen die Appetitzügler als Einstieg in eine Ernährungsumstellung. Sie möchten hierdurch erreichen, dass zunächst einmal in kurzer Zeit so viel Gewicht wie möglich verloren geht, damit sie anschließend motiviert genug sind, eine Ernährungsumstellung durchzuführen und auch Sport zu treiben.

Doch die Appetitzügler fördern einen weiteren Effekt. Sie sorgen in der Regel dafür, dass der Körper mehr Energie erhält, weshalb sich während der Zeit der Einnahme des entsprechenden Präparates durchaus eine übermäßige Agilität einstellen kann.

Bei einem der bekanntesten Appetitzügler handelt es sich um das so genannte 5-HTP, welches im Körper zu Serotonin umgebaut werden kann. Das 5-HTP sorgt nicht nur dafür, dass der Anwender Gewicht verliert, sondern kann unter Umständen auch gegen Depressionen helfen. Letzter Aspekt konnte allerdings nicht ausreichend durch Studien belegt werden. Wer den Appetitzügler 5-HTP einnimmt, der könnte hiervon unter Umständen Kopfschmerzen oder Schwindel erleiden. Auch eine Müdigkeit, die sich vor allem tagsüber einstellen wird, kann die Folge sein. Dennoch lassen sich die Nebenwirkungen von 5-HTP sehr gering halten, da es sich hierbei um ein rein pflanzliches Mittel handelt, welches auf Grund dessen frei verkäuflich ist. Erhältlich ist es unter anderem in Apotheken.

Wirken Appetitzügler wirklich?

Die meisten Ärzte sind der Meinung, dass eine Diät durch Appetitzügler ohnehin keine dauerhaften Erfolge bringt und demnach unterlassen werden sollte. Dennoch gibt es auch viele Experten, die den Patienten dabei unterstützen, Appetitzügler einzunehmen, sofern dieser sie im Falle eins starken Übergewichts, ausschließlich dafür nutzt, um den Einstieg in eine gesunde Ernährung zu schaffen. Wichtig ist jedoch, dass der Appetitzügler nicht länger als vier Wochen eingenommen werden sollte. So raten es die meisten Experten.

Viele der Appetitzügler halten in der Tat, was sie versprechen und werden deshalb sehr gern eingenommen. Auf Grund der Tatsache, dass sie frei erhältlich sind, entscheiden sich auch immer mehr Menschen dazu, den Schritt zu wagen, diese Präparate einzunehmen, um ihr Gewicht zu reduzieren. Die Kosten für die Appetitzügler muss der Anwender allerdings allein übernehmen. Sie werden von keiner Krankenkasse übernommen, weder von einer gesetzlichen, noch von einer privaten.